FR IT

Ein Projekt durchgeführt durch die Klinik für Infektiologie/Infektionsprävention des KSSG, unterstützt vom Dachverband CURAVIVA, Senesuisse, den Kantonen und dem BAG.

Hintergrund (WARUM):

Health-care assoziierte Infektionen (HAI) und Resistenzen gegenüber Antibiotika (AMR) sind eine steigende Herausforderung im gesamten Gesundheitswesen so auch in Langzeitpflegeinstitutionen. Ein wichtiger Ausgangspunkt für die gezielte Gestaltung von Infektpräventiven Massnahmen zur Verhinderung von HAI und Reduktion von Antibiotikaresistenzen sind solide nationale Daten zur Prävalenz und zu den Risikofaktoren von HAI, AMR und dem Einsatz von Antibiotika. In der Schweiz gibt es derzeit keine umfassenden nationalen Daten, mit Ausnahme von zwei kleinen kantonalen Studien von 2019 (Héquet et al. 2021). Europäische Daten liegen für 2016/17 vor und werden aktuell neu erhoben. 2016/2017 lag die Prävalenz von HAI in europäischen Langzeitpflegeinstitutionen bei 3.7%, der Antibiotikaeinsatz bei 4.4% der Bewohnenden.

Ziele des Projektes:

    • die Prävalenz von Infektionen und den Einsatz von Antibiotika in schweizerischen Alters- und Pflegeheimen abzuschätzen.
    • Vorliegende Struktur und Prozessindikatoren im Bereich Infektionsprävention/Antibiotikagebrauch in Schweizer Alters- und Pflegeheime zu erfassen.

Die Erfassung soll auch dazu dienen, das Bewusstsein für die Thematik “Infektionsprävention in Langzeitpflegeinstitutionen” auf regionalem, kantonalem und nationalem Level zu wecken und zu schärfen und ermöglicht ein Vergleich der einzelnen Institutionen auf nationalem wie auf internationalem Level.

Hier erfahren Sie mehr über die Methodik und die Durchführung.

Sind Sie interessiert an einer Teilnahme, registrieren Sie sich onlina via Ameldeforumlar oder  kontaktieren Sie uns, um mehr zu Voraussetzungen/Aufwand zu erfahren. 

Die Punktprävalenzerhebung findet im September 2024 statt.

Hintergrund & Literatur

Termine

Anmeldeschluss für Teilnahme

31. Mai 2024

FR IT

Ein Projekt durchgeführt durch die Klinik für Infektiologie/Infektionsprävention des KSSG, unterstützt vom Dachverband CURAVIVA, Senesuisse, den Kantonen und dem BAG.

Hintergrund (WARUM):

Health-care assoziierte Infektionen (HAI) und Resistenzen gegenüber Antibiotika (AMR) sind eine steigende Herausforderung im gesamten Gesundheitswesen so auch in Langzeitpflegeinstitutionen. Ein wichtiger Ausgangspunkt für die gezielte Gestaltung von Infektpräventiven Massnahmen zur Verhinderung von HAI und Reduktion von Antibiotikaresistenzen sind solide nationale Daten zur Prävalenz und zu den Risikofaktoren von HAI, AMR und dem Einsatz von Antibiotika. In der Schweiz gibt es derzeit keine umfassenden nationalen Daten, mit Ausnahme von zwei kleinen kantonalen Studien von 2019 (Héquet et al. 2021). Europäische Daten liegen für 2016/17 vor und werden aktuell neu erhoben. 2016/2017 lag die Prävalenz von HAI in europäischen Langzeitpflegeinstitutionen bei 3.7%, der Antibiotikaeinsatz bei 4.4% der Bewohnenden.

Ziele des Projektes:

    • die Prävalenz von Infektionen und den Einsatz von Antibiotika in schweizerischen Alters- und Pflegeheimen abzuschätzen.
    • Vorliegende Struktur und Prozessindikatoren im Bereich Infektionsprävention/Antibiotikagebrauch in Schweizer Alters-und Pflegeheime zu erfassen.

Die Erfassung soll auch dazu dienen, das Bewusstsein für die Thematik “Infektionsprävention in Langzeitpflegeinstitutionen” auf regionalem, kantonalem und nationalem Level zu wecken und zu schärfen und ermöglicht ein Vergleich der einzelnen Institutionen auf nationalem wie auf internationalem Level.

Hier erfahren Sie mehr über die Methodik und die Durchführung.

Sind Sie interessiert an einer Teilnahme, kontaktieren Sie uns, um mehr zu Voraussetzungen/Aufwand zu erfahren. 

Die Punktprävalenzerhebung findet im September 2024 statt.

Hintergrund & Literatur

Termine