Klinik für Infektiologie und Spitalhygiene

Kantonsspital St.Gallen

Anmeldung zur Affenpocken-Impfung

Informationen zum Impfstoff

Zur Impfung gegen Affenpocken wird in der Schweiz ein abgeschwächter Lebendimpfstoff gegen Pocken eingesetzt, Jynneos® (Hersteller: Bavaria Nordic). Der Impfstoff ist auch gegen Affenpocken wirksam und in der Regel gut verträglich.

Hinweis: Der Impfstoff  hat keine Zulassung in der Schweiz. Es handelt sich um eine sogenannte “no-label” Impfung. Sie müssen vor der Impfung daher eine Einverständniserklärung unterschreiben. Bitte lesen Sie diese sorgfältig durch und bringen eine ausgedruckte und unterschriebene Einverständniserklärung mit zum Impftermin.

Personen, welche bisher keine Pockenschutz-Impfung erhalten haben, benötigen für einen vollständigen Schutz zwei Dosen im Abstand von 4 Wochen. Personen, welche früher eine Pockenschutz-Impfung erhalten haben, benötigen nur noch eine Dosis. Bitte beachten Sie, dass die Impftermine aktuell nur für Erstimpfungen zur Verfügung stehen, da die Menge des verfügbaren Impfstoff derzeit begrenzt ist.

Die vorbeugende Impfung wird subkutan (in die Unterhaut) verabreicht. Bei immungeschwächten/-supprimierten Personen (z.B. Chemotherapie, bestimmte Rheumamedikamente oder Medikamente für schwere Hauterkrankungen), wie auch bei einer Impfung nach einem Risikokontakt (postexpositionell) erfolgt die Impfung auch immer subkutan. Falls bei Ihnen eine Immunschwäche vorliegt, markieren Sie bitte bei der Anmeldung das entsprechende Kästchen.

Aufgrund fehlender Sicherheitsdaten sollten aktuell 4 Wochen Abstand zu Covid-Impfungen mit einem mRNA-Impfstoff (Pfizer, Moderna) eingehalten werden.

 

Impfempfehlungen

Die Impfung wird speziell exponierten Männern empfohlen. Dazu zählen:

    • MSM (Männer, die Sex mit Männern haben) mit wechselnden Sexualpartnern
    • Trans-Personen mit wechselnden männlichen Sexualpartne

Die Impfung wird nicht empfohlen bei:

      • Durchgemachter Affenpocken-Infektion
      • Im Ausland bereits durchgeführter Affenpocken-Impfung
      • Der breiten Bevölkerung, die nicht der oben genannten Gruppen entspricht
      • Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren, sowie für Schwangere, weil die klinischen Sicherheitsdaten dazu gegenwärtig nicht ausreichend verfügbar sind. In bestimmten Fällen (beispielsweise bei Immunschwäche) können diese Personen den Nutzen und das Risiko einer Impfung nach einer ärztlichen Beratung abwägen.

Voraussetzungen

Am Kantonsspital St. Gallen werden die Impfungen für Personen mit Wohnsitz in den Kantonen St. Gallen, Appenzell-Ausserhoden und Appenzell-Innerrhoden angeboten. Personen mit Wohnsitz in einem anderen Kanton, informieren sich bitte über die entsprechenden Impfangebote in Ihrem Wohnsitzkanton.

Bitte buchen Sie die Termine nur für eine vorbeugende (präexpositionelle) Impfung. Für eine Impfung nach einem Kontakt (postexpositionell) melden Sie sich telefonisch in unserem Ambulatorium (+41 71 494 10 28). Ausserhalb der Öffnungszeiten lassen Sie sich telefonisch via Zentrale mit dem Dienstarzt Infektiologie verbinden.

Informationen und nützliche Links finden Sie auf unserer Klinikwebseite. Bei weiteren Fragen, melden Sie sich per Email an infektiologie@kssg.ch